• Titel

    Titel

    Text

  • slide
  • slide
  • slide

Nationalturner und Ringer STV Luzern

Aktuelle Neuigkeiten

Fabio Wobmann auf dem 3. Rang an den Schweizer Meisterschaften in Sumiswald und alle vier Sportler der J1 unter den TOP 10 ihrer Kategorie.
Alle Infos hier

Training

Hast Du Interesse am Nationalturnen oder Ringen? Du darfst gerne vorbei kommen und ein kostenloses Schnuppertraining absolvieren. 
Unsere Trainer Peter Niederberger und Kusi Bannwart freuen sich über jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin mehr auf der Matte.
Zum Training mitbringen brauchst du nur Turnzeug und Duschsachen. Mitmachen darf jeder, der seine Schuhe selber binden kann.

Montag - Ringen

19.00 - 21.00 Uhr
Turnhalle Schwarzenberg

Freitag - Nationalturnen

19.00 - 21.00 Uhr
Turnhalle Schwarzenberg

Das Nationalturnen ist die eine der beiden Hauptaktivitäten unserer Riege.

Nationalturnen ist eine traditionsreiche Sportart, die den Sportlern geistig und körperlich viel  Beweglichkeit, Vielseitigkeit und Flexibilität abverlangt. Es ist eine Mehrkampf-Sportart und wird in einem turnerischen Teil (den sogenannten Vornoten) und einem Zweikampfteil mit Ringen und Schwingen durchgeführt. Je nach Alter wird in drei bis sieben Kategorien und damit im Rahmen eines 5-Kampf bis 10-Kampf geturnt, wobei gewisse Disziplinen wählbar sind. 

Die Disziplinen im Einzelnen sind:

  • Schnelllauf 60 m, 80 m oder 100 m
  • Weitsprung
  • Hochweitsprung
  • Steinheben
  • Steinstossen
  • Bodenturnen
  • Ringen
  • Schwingen

Die Abteilung Nationalturnen war der Anfang unserer Riege vor mehr als 125 Jahren. Die Natifuger des STV Luzern gelten somit auch als die älteste Nationalturnerriege der Schweiz. Die Trainings finden nun schon seit Jahren auf dem Schwarzenberg statt.

Jedes Jahr werden mehrere Nationalturntage besucht. Ziel jedes Turners ist es, so viele Zweigli, Doppelzweigli oder Kränze wie nur möglich zu gewinnen.

Jeweils im Sommer findet das ENV-Trainingslager statt, wobei die Trainer und das Küchenteam zu einem Grossteil vom STV Luzern gestellt werden. 

Das Nationalturnen geniesst auch beim Schweizerischen Turnverband (STV) einen sehr hohen Stellenwert. So hat das Nationalturnen an den Eidgenössischen Turnfesten jeweils einen fixen Platz. Der Sieger des ENV geniesst dann auch ausserhalb der Nationalturnerkreise ein grosses Ansehen.

Das Ringen ist die andere der beiden Hauptaktivitäten unserer Riege.

Ringen – die wohl älteste Sportart der Geschichte – war mit die erste Sportart zur Eröffnung der neuzeitlichen Olympischen Spiele anno 1896 in Athen.
Ringen ist eine Sportart, die sowohl Technik, Kraft und Ausdauer als auch Taktik beinhaltet. Spitzenringer trainieren 4 – 5 x pro Woche.

Die Abteilung Ringen entstand in den 60er Jahren. Um sich im Winter fit zu halten, schrie sich die Riege an der ersten Meisterschaft ein. Und so fing alles an. Die Trainings finden nun schon seit Jahren auf dem Schwarzenberg statt.

Jedes Jahr werden mehrere Turniere besucht. Die Saison ist zweigeteilt: Im Frühling finden vor allem die Einzelmeisterschaften statt und im Herbst ist die Saison der Mannschaftsmeisterschaften.

Unsere Riege nimmt derzeit nicht mehr an der Mannschaftsmeisterschaft teil, da sich leider nicht genügend Aktivringer gefunden haben. Nichts desto trotz führen wir immer noch mit vollem Elan die Trainings weiter und hoffen auf eine baldige Rückkehr in die Meisterschaft.

Das Herzstück unserer Ringer-Abteilung ist der alljährliche Waldstättercup. Dieser traditionsreiche Wettkampf ist ein Mannschaftsringerturnier, welches Anfang August jeweils in der Horwerhalle durchgeführt wird. Schon seit Jahren kommen immer wieder Spitzenmannschaften aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland an unser Turnier, um sich einem letzten Kräftemessen vor den Manschaftsmeisterschaften zu stellen.