— 


Nationalturner- und Ringerriege STV Luzern

Josef Bärtschi

Obermatt 4

6014 Littau-Luzern

 

 

 

 

92696

 

 
 
 

_Es war einmal

 

Über 125 Jahre ist sie alt – die Nationalturner-Riege des Stadtturnvereins Luzern. 1887 wurde sie mit einem Anfangsbestand von 14 Männern gegründet. Heute zählt unsere Riege knapp 100 Mitglieder.

 

Wie einst heben junge Athleten auch heute noch Steine, üben sich in Hoch-Weitsprung, absolvieren Freiübungen und messen sich im Zweikampf. Zehn Disziplinen müssen die Nationalturner beherrschen. „Wer ein erfolgreicher Turner sein will, muss vielseitig sein und über gute koordinative Fähigkeiten verfügen“, hiess es früher schon, und wird auch heute noch den jungen Turnern eingetrichtert.  

 

Die meisten Nationalturner nehmen heutzutage zugleich auch an Ringertrainings teil. Das war nicht von Anfang an so, denn zu Beginn war Ringen lediglich eine von sieben Disziplinen. Doch nach dem Zweiten Weltkrieg kam das Wettkampfringen mehr und mehr auf, so dass die Riege separate Ringertrainings einführte. Heute arbeiten Ringertrainer Norbert Achermann und Nationalturntrainer Peter Niederberger Hand in Hand.

 

Unsere Riege kennt verschiedene sportliche Highlights, auf welche die Nationalturner und Ringer hin trainieren: Die jährlichen Schweizermeisterschaften im Nationalturnen und den nur alle drei Jahre stattfindenden Eidgenössische Nationalturntag. An beiden Anlässen nehmen die besten Turner aus der ganzen Schweiz teil. Wer sich an einem dieser Events einen Podestplatz oder eine Auszeichnung erkämpft, geniesst grosses Ansehen.  

 

Für die Ringer stehen der Waldstättercup sowie die Schweizer Mannschaftsmeisterschaften an oberster Stelle. Der Waldstättercup, den die Riege bereits seit 1966 durchführt, ist unter den Klubs in der gesamten Schweiz beliebt, und hat in letzter Zeit immer wieder ausländische Klubs in die Schweiz gelockt. Das Mannschaftsturnier gilt seit je her als Hauptprobe für die MannschaftsMeisterschaften im Herbst.