_Bericht


Grosse Wettkämpfer-Beteiligung am Fusse des Pilatus‘

Schwarzenberg war Austragungsort des diesjährigen Jugend-Nationalturntages LU/OW/NW. Genau 200 Athleten nahmen am Wettkampf teil. Das Organisationskomitee unter der Leitung von OK-Präsident Peter Niederberger leistete im Vorfeld wie auch am Wettkampftag souveräne Arbeit. Der gut organisierte Anlass lief zügig und reibungslos über die Bühne.

 

Simon Achermann eine Klasse für sich

Yves Schwitter siegte bei der Kategorie L2. Reto Muff, welcher nach den Vornoten noch in der hinteren Hälfte klassiert war, legte eine regelrechte Aufholjagd hin. Mit vier gewonnenen Gängen im Ringen und Schwingen klassierte er sich mit fünf Zehnteln Rückstand auf den zweiten Platz. Auch der einheimische Luca Bürgin zeigte eine solide Leistung und qualifizierte sich schliesslich für den Schlussgang. Diesen verlor er; für einen Podestplatz reichte es dennoch.

In der Leistungsklasse 1 absolvierte Severin Achermann einen makellosen Wettkampf. Der Willisauer zeigte keine Schwäche und hatte am Abend 70 Zähler auf dem Notenblatt. Thomas Ettlin und Joel Meier belegten mit 2.3 bzw. 3.3 Punkten Rückstand die Ränge zwei und drei.

Der Reichenburger Luca Diethelm gewann die Jugendklasse 2. Nach maximalen 30 Punkten in den Vornotendisziplinen und zwei Siegen beim Ringen sicherte er sich den ersten Platz.

 

Tuggen dominiert bei den Jüngsten - Grosswangen und Kerns mit den meisten Auszeichnungen

Benjamin Züger und Sandro Schnellmann sorgten in der Kategorie J1 für einen Tuggener Doppelsieg. Bei den Piccolo’s stand mit Tim Rüegg ein weiterer Tuggener zuoberst auf dem Podest. Die stärksten Riegen waren Grosswangen und Kerns mit je 14 Auszeichnungen, gefolgt von Tuggen mit neun Zweigen.

 

Bericht:

Stefan Ineichen



Kategoriensieger von links:

Tim Rüegg, Benjamin Züger, Luca Diethelm, Severin Achermann, Yves Schwitter


Foto:

Benno Huser